Besuch aus Japan

Vom 24. Juli – 3. August 11 hatte Shihan Peter von Rotz und die Karateschule Luzern besuch von den japanischen Schwestern Mari und Mayu. In dieser Zeit konnten sich die zwei Mädchen von den Strapazen der Unwetter-Katastrophe in Japan erholen und gleichzeitig viele neue Eindrücke aus einem ganz fremden Land gewinnen. Mari und Mayu wurden während des ganzen Aufenthalts von Peter von Rotz und seiner Tochter Motomi betreut. Neben dem Karate-Training wurden auch gemeinsame Ausflüge zusammen mit einigen Karateschülern der Karateschule Luzern organisiert. So wurde denn auch gemeinsam der Zirkus Knie unsicher gemacht oder ein Badeplausch bei bestem Wetter genossen. Am Tag vor Ihrer Abreise wurden sie von einem Reporter der Wochenzeitung „Region“ interviewt (Bericht). Die Karateschule Luzern hofft, bald weitere Kinder aus Japan im Dojo willkommen zu heissen.

mari_mayu

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.